Vorträge und Workshops des BVNL e.V.

Kristin Lehmann

Leipzig
Gebärdensprachdolmetscherin,
Vorstandsmitglied im BVNL e.V.,
Mutter von drei freilernenden Kindern.

1. Gerne! lernen – Frei sich bilden? | Vortrag und Gespräch
2. Das Recht auf (selbstbestimmte) Bildung | Vortrag und Gespräch
3. Gesprächstraining für den Umgang mit Schul- und Jugendamt |  Workshop
4. Vertrauen in selbstbestimmte Bildungsprozesse | Workshop
5. „Lernen dokumentieren – warum und wie?“ | Vortrag und Gespräch
6. Die Freilernerbewegung in Deutschland | Vortrag und Gespräch
7. Arbeit des BVNL e.V. und Aufbau von regionalen Gruppen | Workshop

Mehr Info


Anett Marinov-Laue

Berlin
Sprachwissenschaftlerin,
Mutter mit Freilernerfahrung

1. Den bilingualen Spracherwerb begleiten und unterstützen
„Die Welt der Sprachen zu entdecken und dabei festzustellen, welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede Sprachen im Vergleich zeigen, das hat mich schon immer fasziniert. Es gibt Sprachen, die kennen keine Artikel oder Präpositionen, die ändern die Bedeutung eines Wortes mit Hilfe der Tonhöhe oder die haben Laute, die wir gar nicht aussprechen können. Wie unterschiedlich wir kommunizieren und wie Sprache das Denken beeinflusst (und umgekehrt), zeigt, wie vielfältig das Erlernen und Beherrschen einer Sprache ist.“

Kontakt: anett-ml@web.de


Günter Przybylski

Leipzig
Diplom-Sozialarbeiter und Ehe-, Familien- und Lebensberater,
Gebärdensprachdozent
Vater von 6 Kindern, davon 3 freilernend

1. Wie leben und lernen taube Menschen in Deutschland? | Vortrag und Gespräch

2. Schnupperkurs „Deutsche Gebärdensprache“ für junge Menschen | Workshop

3. Selbstbestimmt lernen ohne Schule | Vortrag und Gespräch

Die Vorträge und Workshops werden in Deutscher Gebärdensprache gehalten und in Deutsche Lautsprache gedolmetscht.

Mehr Info


Angela Schickhoff

Potsdam
Vorstandsmitglied im BVNL e.V.,
Mutter von 4 freilernenden Kindern

1. Warum unser Schulsystem erfolgreich ist – über die Funktionen von Schule

„Dass unser Bildungswesen Erneuerung braucht, wird von sehr vielen Menschen gar nicht in Abrede gestellt. Jedoch gibt es eine Diskrepanz in den Erwartungen, die an unser Bildungswesen gerichtet werden. Die meisten Nutzer und auch viele Mitarbeiter des Systems wünschen sich Bildung für alle und Chancengleichheit.“

2. Unser Weg zum Unschooling – gemeinsam mit meiner Tochter Bettina

3. Schule ist kein Naturgesetz – wieso wir trotzdem so überzeugt davon sind

Mehr info


Anja Seidemann


1. Natürliches Lernen und die Bedeutung von Naturerfahrungen für junge Menschen
| Vortrag

„Junge Menschen brauchen die freie Natur für eine gesunde Entwicklung und gute Mentoren, die ihr tägliches Lernen begleiten. Um die Wirkung der Natur und was es braucht, um ein guter Mentor zu sein, wird es in meinem Vortrag gehen.“

2.  Wertschätzender, natürlicher (artgerechter) Umgang mit Babys und Kleinkindern
| Vortrag

„Unsere ursprünglichen, instinktiven Bedürfnisse und Strategien beeinflussen das Zusammenleben von Eltern und Kind sehr intensiv und führen zu manchen Missverständnissen und Stresssituationen. Hauptthemen, auf die ich im Vortrag näher eingehen werde sind: langes Stillen, Co-sleeping und Babys Schlaf allgemein, das Tragen von Babys und Kleinkindern und Windelfrei bzw. Ausscheidungskommunikation.“

Kontakt


Toralf Seidemann

Diplom-Sozialpädagoge
Wildnispädagoge
Vater von 4 freilernenden Kindern

1. Mobbing in Schule – was Eltern tun können; was zu beachten ist
| Vortrag

„Mobbing ist mittlerweile an fast jeder Schule zu finden. Dem systemischen Phänomen Mobbing zu begegnen, gestaltet sich für die Akteure in Schule oft schwierig. Eltern von Opfern, wie Tätern fühlen sich oft hilflos und wenig unterstützt. Den Betroffenen jungen Menschen geht es schlecht. Dieser Vortrag soll zeigen, wie Mobbing entsteht, um die Dynamiken die damit zusammen hängen zu verstehen. Außerdem soll er betroffenen und interessierten Eltern bzw. erwachsenen Bezugspersonen (von Opfern und Tätern) grundlegende Handlungsmöglichkeiten an die Hand geben, um den Teufelskreis von Schuld, Gewalt und Verzweiflung durchbrechen zu können.“

Kontakt