Freilerner-Stammtisch in Potsdam am 26.04.2017

Datum: Mittwoch, 26. April von 18:00 bis 20:00 Uhr

Ort: FrauRaum Potsdam, Gutenbergstr. 12, 14467 Potdam

Lernen ist ein Grundbedürfnis der Menschen wie essen und atmen. Man kann nie nichts lernen. Jeder Mensch lernt lebenslang. Er folgt seinen Begabungen und Interessen. Schulen stellen nur Ausschnitte aus der Vielfalt der Bildungsmöglichkeiten bereit. Zudem sind die Lernbedingungen alles andere als ideal.

Ab April 2017 veranstaltet der Bundesverband Natürlich Lernen e.V. in Potsdam abendliche Treffen zum Thema „Selbstbestimmtes Lernen“, die zwar vor allem dem Austausch von Freilernerfamilien dienen sollen, jedoch sind alle Interessierten herzlich willkommen.

Wir wollen diese Abende auch nutzen, um öffentliche Veranstaltungen zu Themen wie: „Recht auf Bildung“, „Selbstbestimmte Bildung“ etc. zu organisieren und unsere politische Arbeit weiter voranzubringen.

Die Treffen finden an jedem letzten Mittwoch im Monat statt.

Der Eintritt ist frei, wir bitten aber um eine Spende für die Raumnutzungskosten.

Anfragen bitte an angela@bvnl.de

Wir freuen uns auf euch!

Olivier Keller auf Vortragsreise im Februar 2017

Stationen:

Samstag, 18. Februar 19:00
Sudbury Schule Ammersee, 86934 Reichling/Ludenhausen

Montag, 20. Februar 18:00 – 21:00
FrauRaum, Gutenbergstr. 12, 14467 POTSDAM

Donnerstag, 23. Februar 20:00 – 22:00
Melanchthonianum, Hörsaal A, Universitätsplatz 8/9, 06099 HALLE

Freitag, 24. Februar 19:00
Sinn&Sein Projektladen, Zschochersche Str. 2a/Ecke Dreilindenstr., 04177
LEIPZIG-Lindenau

Samstag, 25. Februar 16:00 – 19:00
KuBuS, Lobeda West, Theobald-Renner-Str. 1a, 07747 JENA

Sonntag, 26. Februar 18:30
Malort München, Im Glockenbach, Fraunhoferstr. 13, 80469 MÜNCHEN


„Kommen Sie mit auf eine Reise. Auf die Reise eines Forschenden, der dem unwiderstehlichen Drang folgt, dem Wesen des Lebens auf die Spur zu kommen.
Eine Begegnung mit jungen Menschen, die in unserer Gesellschaft unbeschult blieben, ließ ihn auf die Suche gehen nach einem tieferen Verständnis für die wundersamen Bildungsprozesse, die sich fernab eines formellen Curriculums einstellen.
Diese Forschungsarbeit – gleich einer Ausgrabungsarbeit – liefert Hinweise auf eine visionäre Kultur, in der Menschen frei sich bilden. Streckenweise fühlte ich mich wie ein Archäologe, der sorgfältig ein Bruchstück ums andere ausgräbt, um schliesslich Rückschlüsse auf eine versunkene Kultur zu ziehen, wobei die Kultur eher eine zukünftige als eine vergangene ist … oder sein könnte. (O. Keller, Denn mein Leben ist Lernen) „Fast drei Jahrzehnte sind seither vergangen. Aus der Zukunftsvision ist eine vielfältige, lebendige Bewegung entstanden, welche die Würde des Menschen, insbesondere des jungen Menschen – ins Zentrum setzt und ihr eine gemeinsame Ausrichtung gibt.“ Olivier Keller spricht als Reisender, als Forscher, Lehrer, Montessori-Pädagoge und Student der Psychologie, vor allem aber als Vater, der stärksten Triebkraft in seinem Leben.“ -Olivier Keller

In seinem Vortrag erzählt er von seinen persönlichen Erfahrungen mit dem
Lernen im Leben und gibt Einblicke, wie sich die Familien von damals
entwickelt haben. Nach dem Vortrag schließt sich ein Gespräch mit Herrn
Keller an.


Kontakt: erik@bvnl.de 

Freilerner in der „Biosphäre Potsdam“ am 07.02.2017

Datum: Dienstag, 7. Februar. 11:00 – 20:00

Ort:    Biosphäre Potsdam. Georg-Hermann-Allee 99.

Wir treffen uns und besuchen die „Biosphäre Potsdam„!
Und die Potsdamer freuen sich, dass sie nicht in die Hauptstadt fahren müssen!

Wer Lust hat, kann sich Arbeitsblätter ausdrucken und mitbringen.

Falls ihr keinen Drucker habt, könnt ihr das auch am Smartphone oder Tablet dort bearbeiten oder ihr sagt mir Bescheid, dann bring ich euch den gewünschten Ausdruck mit.

Die Frühaufsteher können zu 10:30 Uhr ein Frühstück buchen.

Am gleichen Ort (Urwaldsee) ist um 12:00 Uhr die Koi-Fütterung.

Workshop Gesprächstraining und Umgang mit Ämtern am 10. 12. 2016 in Potsdam

workshop-gespraech

Datum:  Samstag, 10. Dezember 

Ort:        FrauRaum – Veranstaltungsraum von Frauenaspekte.V. 14467 Potsdam
                                                  Gutenbergstr. 12
Zeit:       10:00-16:00

Gesprächstraining für Menschen, deren Kinder Probleme in der Schule haben bzw. auf den Schulbesuch verzichten.

Junge Menschen verlassen aus vielen Gründen die Schule: Sie sind dort über- oder unterfordert, zu viel oder zu wenig am Schulstoff interessiert, erleben Mobbing, Bossing, Manipulation und die Einschränkung ihrer Persönlichkeitsrechte. In der Folge wird ihr Wille auf selbstbestimmte Bildung kriminalisiert oder pathologisiert. Auch die Gespräche mit beteiligten Ämtern und Institutionen sind nicht selten unangenehm oder problematisch.

Kristin Lehmann und Heike Engelbrecht vom BVNL laden Betroffene und Interessierte ein, im Workshop das Gespräch und den Umgang mit Schulamt, Jugendamt, Gerichten…. zu üben.

Kosten: Pro Familie bitten wir um einen Beitrag von 20 €.

Anmeldungen und Anfragen bitte an Angela Schickhoff

Werkstattgespräch mit Franziska Klinkigt und Bertrand Stern 20. 11. 2016 in Potsdam

werstattsgespraechWann?    Sonntag, 20. November 10:00 – 17:00 Uhr

Wo? FrauRaum Potsdam, Gutenbergstr. 12, 14467 Potsdam 

Frei sich bilden in Deutschland – ein konkreter Austausch anhand von Fragen betroffener junger Menschen, Eltern und Familien in konzentrierter Atmosphäre. Die Teilnehmenden nehmen also durch ihre Themenwünsche maßgeblichen Einfluss auf den Verlauf der Veranstaltung. „Was die Werkstattgespräche etwa im Unterschied zu Vorträgen kennzeichnet, ist die Tatsache, dass wir uns Ihnen zur Verfügung stellen: Indem Sie von Ihren Fragen, Ihren Nöten, Ihren Sorgen ausgehen, können wir, Franziska Klinkigt als Diplompsychologin, Bertrand Stern als Philosoph, gemeinsam eruieren, welche Lösungen und Erlösungen möglich, denkbar, sinnvoll wären.“ (B. Stern)

Weitere organisatorische Hinweise und Erläuterungen zum Veranstaltungsformat unter www.bertrandstern.de/termine

Beitrag: 80 Euro je Familie (Falls der Betrag finanziell nicht aufgebracht werden kann, bitte melden und wir finden eine Lösung)

Being and Becoming in Potsdam am 19.11.2016

bab-in-potsdam

Datum:  Samstag, 19. November 2016

Ort:        Thalia Programmkinos Potsdam

Zeit:        18:30 – 21:00

BEING AND BECOMING erkundet das Konzept und den Weg, Kindern und ihrer Entwicklung zu vertrauen, und lädt uns dazu ein, die Paradigmen und Möglichkeiten von Bildung zu hinterfragen.

Die Entdeckungsreise der Filmemacherin führt uns durch die USA, Frankreich, Großbritannien und auch durch Deutschland, wo es jungen Menschen nicht erlaubt ist, sich ohne Schule zu bilden. Wir treffen Eltern, die sich dazu entschlossen haben, ihre Kinder nicht zu unterrichten, weder in der Schule noch zu Hause, sondern sie frei das lernen zu lassen, was sie wahrhaftig begeistert.

Es ist eine Suche nach Wahrheit über das angeborene Bedürfnis zu lernen. Und dabei geht es um weit mehr als Bildung: um die Veränderung unserer Meinungen und Überzeugungen, um gesellschaftlichen Wandel, und um die Bedeutsamkeit der Wiedergewinnung von Selbstbestimmung und Selbstvertrauen.

Im Anschluss an den Film findet eine Diskussion mit Franziska Klinkigt und Bertrand Stern statt.

Eine Veranstaltung des Vereins POTSDAM DENKT BILDUNG NEU (in Gründung)

Zweck des Vereins ist die Förderung ganzheitlicher und demokratischer Erziehung, Bildung und Bildungsforschung in Potsdam. Wir wollen Lernorte schaffen bzw. entsprechende Gründungen unterstützen, aber auch Informationen rund um die Themen moderne Bildung und Reformpädagogik zur Verfügung stellen sowie interessierte Menschen und Institutionen miteinander vernetzen.

Die Veranstaltung auf Facebook

Wir sind so frei! – Lesung mit Stefanie Mohsennia

wir-sind-so-frei

Wann?   Samstag, 22. Oktober 18.00 – 21.00 Uhr

Wo?   FrauRaum Potsdam, Gutenbergstr. 12, 14467 Potsdam 

29 Familien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schildern ihre persönlichen Wege und ihre Erfahrungen mit einem Leben ohne Schule.

Ein Leben ohne Schule:

Kein Wecker, keine Hausaufgaben, keine Noten!
Lernen was man will, wann man will!
Statt Fremdbestimmung zu erdulden, selbstbestimmt der intrinsischen Motivation als Fahrplan folgen.

Eine absurde Vorstellung ohne Erfolgsaussicht oder eine glückstiftende Rückkehr zum natürlichen Lernen und dem Vertrauen in unsere Kinder? Was genau ist denn „Freilernen“? Wer macht das? Warum und wie? Ist das in Deutschland nicht (noch) illegal?

Freilerner-Familien haben ihre Türen geöffnet und geben Einblicke in ihr persönliches Leben, Lernen und ihre Gedanken- und Gefühlswelt.

„Wie ‚Freilernen‘ aussieht, ist für jede Familie anders. Gemeinsam ist nur die Individualität, die Freiheit, zu lernen, was, wo, wie, wann und mit wem man möchte; Dinge anders zu machen oder einfach ruhen zu lassen, wenn sie sich nicht als sinnvoll erweisen.“

Mit-Herausgeberin Stefanie Mohsennia stellt das Buch vor und steht anschließend für eine Gesprächsrunde zur Verfügung.

Veranstaltung auf Facebook

Bitte anmelden!

TN-Gebühr: 8 Euro.

Kontakt: Angela Schickhoff: 0173.2053828 oder Schickhoff@web.de